Mercer | Auf dem Weg zur digitalen Organisation

Auf dem Weg zur digitalen Organisation | Mercer

Our Thinking / The Future is People-Shaped /

Mercer-Studie: Auf dem Weg zur digitalen Organisation
Auf dem Weg zur digitalen Organisation
Calendar13 März 2018

Die Digitalisierung steht im Raum wie der sprichwörtliche Elefant. Jeder sieht ihn, keiner kann ihn so richtig fassen, aber im Gegensatz zum Sprichwort reden alle wie wild über ihn. Die technologischen Veränderungen, die heute passieren, geben uns nur eine Vorahnung von dem, was in Zukunft möglich sein wird. Nicht zuletzt deshalb fällt es schwer, das Thema zu greifen und wie ein Projekt mit definiertem Start- und Endpunkt und konkreten Meilensteinen anzugehen.

Dennoch bzw. gerade deshalb haben wir den Versuch gestartet, die Digitalisierung in deutschen Unternehmen in Form einer Studie zu untersuchen. „Auf dem Weg zur digitalen Organisation“ ist eine Bestandsaufnahme davon, wo Unternehmen in Deutschland derzeit stehen und wie sich Führungskräfte und Mitarbeiter hinsichtlich ihrer digitalen Kompetenzen einschätzen. Laden Sie sich die Studie herunter und finden Sie es heraus. 

Zum Download  

 

Infos auf einen Blick

Wenig Zeit? Kurz und knapp zeigt Ihnen unsere Infografik einige zentrale Ergebnisse der Studie und welche Themen HR-Verantwortliche jetzt im Blick haben sollten.

HR-Digitalisierung: Fokus schaffen im Marktgetöse

Die Digitalisierung stellt Unternehmen und Mitarbeiter vor neue Herausforderungen. Manager und HR-Verantwortliche sind gefordert, die Transformation möglich zu machen. Wir haben Achim Lüder und Dieter Kern gefragt, worauf es jetzt ankommt. 

HR und Digitalisierung – wo liegen die größten Herausforderungen?  

Dieter Kern: Wir sehen in der Praxis vier Aufgaben, die viele HR-Entscheider derzeit auf ihre Agenda nehmen. Erstens: das Verstehen der Kompetenzen, die künftig im Unternehmen benötigt werden,  und zugleich das Beschaffen und Halten von Mitarbeitern, die heute schon über zukunftssichernde digitale Fähigkeiten verfügen. Zweitens: das Thema Organisation und Kultur. Hier versuchen Unternehmen mit Blick auf die derzeit vielzitierte Theorie der beidhändigen Organisation in eine wertschöpfende Praxis zu kommen. Stichwort Corporate Start-Ups, agile Organisationen, neues Führungsverständnis, solche Sachen. Drittes Thema auf der Agenda: die Digitalisierung der HR-Funktion und -Prozesse. Viertens – und das ist die kurzfristigste Aufgabe: Überblick und Meinung bilden. Viele unserer Kunden arbeiten mit uns, um aus der Informationsflut und dem Marktgetöse rund um die Digitalisierung jene Gesichtspunkte herauszufiltern, die für die Geschäftsmodelle, Organisation und Mitarbeiter tatsächlich relevant und drängend sind.

Was können Unternehmen, die einen hohen Digitalisierungsgrad aufweisen, besser als andere?

Achim Lüder: Unsere Studie zeigt, dass Unternehmen mit einem hohen Digitalisierungsgrad besser in der Umsetzung der Unternehmensstrategie sind als wenig digitalisierte Unternehmen. Daran sieht man, welche Bedeutung dem Thema zukommt und wie wichtig es für die Zukunftsfähigkeit der Firmen ist. 

Die Ergebnisse verdeutlichen, dass seitens der Mitarbeiter eine positive Grundeinstellung zur Digitalisierung herrscht. Das überrascht, hört man doch häufig von der Angst vor Robotik und Automatisierung, die uns die Arbeit wegnehmen. Dieses Stadium scheint überwunden zu sein. Im Gegenteil, Mitarbeiter haben mittlerweile die Erwartung an ihren Arbeitgeber, sich digital für die Zukunft aufzustellen. Dazu passt auch das Ergebnis, dass die Attraktivität als Arbeitgeber mit zunehmendem Digitalisierungsgrad steigt.

Sprechen Bewerber demnächst mit Chatbots und werden Führungskräfte von Robotern geschult?

Dieter Kern:  Wieso demnächst? Das passiert ja heute schon. Was nicht heißt, das alles, was im Unternehmen geschieht, immer auch zweckmäßig und wertstiftend ist. Bei der Auswahl und Implementierung von neuen Technologien innerhalb der HR-Funktion sollte sichergestellt werden, dass sie einen echten Mehrwert bieten und nicht nur eingeführt werden, weil es technisch möglich oder gerade chic ist.

Achim Lüder ist CEO der Mercer Deutschland GmbH. Dieter Kern, Partner, leitet den Bereich People & Organizational Excellence Practice.
 
 

HR als Wegbereiter für die Digitalisierung – Wir unterstützen Sie dabei

Digitalisierung ohne den Menschen ist nicht möglich. Daher kommt HR auf dem Weg zur digitalen Organisation eine besondere Aufgabe zu. Personaler müssen die Weichen stellen, damit die Digitalisierung mit den richtigen Talenten überhaupt umgesetzt werden kann. Wie entwickeln wir eine zukunftsorientierte HR-Strategie? Wie treiben wir die HR-Transformation voran, anstatt uns von ihr treiben zu lassen? Wie gestalten wir eine langfristige, strategische Personalplanung und attraktive Vergütungs- und Nebenleistungspakete, um heute und in Zukunft Talente zu gewinnen und zu binden? Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer und strategisch bedeutungsvoller Konzepte und begleiten Sie auf dem Weg durch die digitale Transformation, damit Sie die Potenziale Ihres HR-Managements voll ausschöpfen können. Sprechen Sie uns an.

 

 

  Die Studie zum Download

Bitte füllen Sie das Formular aus, um den Studienreport herunterzuladen, und klicken Sie auf „Senden“. Anschließend öffnet sich das Dokument automatisch. Falls sich die Datei nach einem Moment nicht selbst öffnen sollte, überprüfen Sie bitte, ob Sie einen Pop-up-Blocker aktiviert haben. Deaktivieren Sie den Pop-up-Blocker und aktualisieren Sie danach das Fenster. Bitte versuchen Sie nun noch einmal, das PDF herunterzuladen. Zusätzlich erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem direkten Link zu der Datei.   

 

Formular
*Erforderliche Angaben