Wie können Sie die Bilanzvolatilität mit LDI steuern?

Die Kapitalmarktentwicklungen der vergangenen Jahre und ihr Einfluss auf die Bewertung der Pensionsverbindlichkeiten haben deutlich gemacht, dass die Höhe des Rechnungszinses weniger problematisch ist als seine Schwankungen. LDI ist ein Konzept des Risikomanagements, das vor sinkenden Zinsen und/oder steigender Inflation, die in bestimmten Szenarien eintreten können, schützen soll. Darüber hinaus kann es innerhalb eines robusten Governance-Prozesses sinnvoll sein, ein Framework zur Umsetzung von LDI bereits vorzubereiten. So erhöhen nun insbesondere die Pensionspläne das Zins-Hedging, die sich bereits auf Szenarien steigender Zinsen vorbereitet haben.

 

LDI-Manager haben keine traditionelle Benchmark. Eine Benchmark wird anhand der individuellen Verpflichtungsstruktur des Pensionsplans abgeleitet und in eine investierbare Liability-Benchmark übersetzt. Durch die Komplexität der Performancemessung ist ein gesondertes und speziell auf das LDI-Mandat zugeschnittene Reporting notwendig. Das Reporting enthält unter anderem Informationen zu Hedging-Leveln, Risiken, Collateral, etc.

Erfahren Sie in unserem Report mehr zu folgenden Themen:

  • Wie wird LDI in die Asset-Strategie integriert?
  • Welche Instrumente können Sie im Rahmen eines LDI-Investment-Toolkits verwenden?
  • Wie werden LDI-Benchmarks abgeleitet?
  • Wie können Sie ein LDI-Monitoring aufsetzen?

Jetzt Report herunterladen.

Bitte füllen Sie das Formular aus, um den Studienbericht herunterzuladen, und klicken Sie auf „Senden“. Anschließend öffnet sich das Dokument automatisch. Falls sich die Datei nach einem Moment nicht selbst öffnen sollte, überprüfen Sie bitte, ob Sie einen Pop-up-Blocker aktiviert haben. Deaktivieren Sie den Pop-up-Blocker und aktualisieren Sie danach das Fenster. Bitte versuchen Sie nun noch einmal, den Studienbericht herunterzuladen. Zusätzlich erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem direkten Link zu der Datei.

*Erforderliche Angaben

Insights