Mercer-Webcast: Optimierung der bAV-Förderungen

Mercer-Webcast | Optimierung der bAV-Förderungen

Betriebsrentenstärkungsgesetz im Detail: Optimierung der bAV-Förderungen

Aufnahme: 04 July 2019

  • Inhalt
    • Um die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) zu erhöhen, müssen künftig klare Anreize geschaffen und Benachteiligungen beseitigt werden. Durch die Neuerungen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes wurden Nachteile der „klassischen Entgeltumwandlung“ und der Riester-Förderung in der bAV korrigiert: Dazu zählen die Erhöhung der steuerlichen Höchstgrenzen des § 3 Nr. 63 EStG und die (verpflichtende) Weitergabe der SV-Ersparnis im Rahmen der versicherungsförmigen Entgeltumwandlung sowie der Wegfall der Doppelverbeitragung bei Riester. Damit wird es für Arbeitgeber und Arbeitnehmer erheblich wichtiger, bei knappen finanziellen Ressourcen den in der jeweiligen Lebenssituation optimalen Förderweg auszuwählen und laufend anzupassen. Welche Anforderungen dies mit sich bringt, und welche Chancen die zunehmende Digitalisierung hier bietet, beleuchten die Referenten aus unterschiedlichen Perspektiven. Darüber hinaus wird die Einbindung des neuen Fördermodells für Geringverdiener in eine solche innerbetriebliche bAV-Landschaft erörtert.

      Im Rahmen einer kleinen Diskussionsrunde mit Beteiligung eines großen Arbeitgebers werden die Anreize und Hürden in Bezug auf die betriebliche Praxis erörtert.

      Mit unserem Webcast „Optimierung der bAV-Förderungen“ unterstützen wir Sie dabei, sich bestmöglich auf die anstehenden Herausforderungen vorzubereiten.

      Folgende Themen stehen auf der Agenda (tbd):

      · Überblick über die verschiedenen Fördermöglichkeiten in der bAV

      · Situationsabhängige Vorteilsanalyse: „Klassische Entgeltumwandlung“ (§ 3 Nr. 63 EStG) oder Riester-bAV

      · Optimierte Kombination von klassischer Entgeltumwandlung und Riester-bAV: Vorteile, Herausforderungen, Chancen der Digitalisierung

      · Zusätzliche Einbindung des Fördermodells für Geringverdiener

      ·  Diskussionsrunde mit Beteiligung eines großen Arbeitgebers

      ·  Q&A

  • Darum sollten Sie teilnehmen
    • Mit der Beseitigung der Doppelverbeitragung der Riester-bAV steigt seit Anfang 2018 die Attraktivität betrieblicher Zulagen- oder Riesterförderung deutlich. Sie übertrifft in manchen Lebenssituationen die Wirkung einer Entgeltumwandlung nach § 3 Nr. 63 EStG erheblich. Demgegenüber wirken bei der Entgeltumwandlung in der Ansparphase steuerliche Vorteile und die Weitergabe der SV-Ersparnis. Eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung ist daher nicht nur sinnvoll, sondern notwendig. Für Geringverdiener bietet sich darüber hinaus mit dem neuen Fördermodell nach § 100 EStG ein zusätzliches Instrument für den Arbeitgeber, geförderte Beiträge in eine bAV einzuzahlen. Im Rahmen unseres Webcasts informieren wir Sie aktuell und praxisrelevant über die Anforderungen und Interpretationen der gesetzlichen Regelungen. Außerdem erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Umsetzung im Unternehmen.
  • Referenten
    • Stephan Hebel, Mercer
      Dr. Udo Müller, Mercer
  • Moderation
    • Stefan Oecking, Mercer
  • Zielgruppe
    • Leiter Betriebliche Altersversorgung, Leiter Compensation & Benefits, Leiter Human Resources.