Martine Ferland

Profil

Martine Ferland

President and Chief Executive Officer, Mercer
Vice Chair, Marsh McLennan

Karriere

Martine Ferland ist Präsidentin und Chief Executive Officerin bei Mercer. Sie leitet 25.000 Kolleginnen und Kollegen von Mercer bei der Bereitstellung zuverlässiger Beratung und Lösungen, um eine gesündere und nachhaltigere Zukunft für unsere Kund:innen, Kolleg:innen und Gesellschaft zu schaffen. Ihre Leidenschaft besteht darin mit Kund:innen zu arbeiten, um deren schwierigste Herausforderungen von heute und morgen zu lösen, sowie eine zielgerichtete Führung durch nachhaltiges Wachstum, um eine bessere Gesellschaft zu schaffen.

 

Martine wird oft gebeten, ihre Ansichten zu den Themen Vielfalt und Integration, gesunde Gesellschaften, Nachhaltigkeit, Langlebigkeit und Veränderung der Belegschaft durch Technologie zu äußern, und sie ist eine der engagiertesten Führungskräfte von Mercer im Bereich Wohltätigkeit. Sie ist Treuhänderin der New York Academy of Medicine und engagiert sich in Mercers globalem Freiwilligenprogramm Mercer Cares, das mit Organisationen zusammenarbeitet, um wirkungsvolle Initiativen in den Bereichen Bildung, Katastrophenschutz und Wiederaufbau zu entwickeln.

 

Bevor sie 2019 zur Präsidentin und CEO von Mercer ernannt wurde, war Martine als Group Presidentin von Mercer für die Leitung der Bereiche Regionen und Global Business Solutions verantwortlich. Davor war sie Präsidentin der Region Europa und Pazifik von Mercer und sorgte für ein beständiges profitables Wachstum und eine führende Position im Bereich institutionelle Anlagen, mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 100 Milliarden US-Dollar und einer gestärkten Marktposition durch strategische Übernahmen.

 

Vor ihrer Tätigkeit bei Mercer war Martine 25 Jahre bei Willis Towers Watson beschäftigt, wo sie Führungspositionen in Nordamerika und Asien innehatte. Martine hat einen Bachelor-Abschluss in Versicherungsmathematik von der Laval University, Quebec, und ist Fellow der Society of Actuaries und des Canadian Institute of Actuaries.